Jeder auf seine Art: Die 5a in Stofftieren

Jeder ist anders, und auf ganz eigene Art besonders toll. Das trifft nicht nur auf die Fünftklässler zu, sondern auch auf ihre „alter egos“. Im Textilunterricht ließ Angelika Elixmann die SchülerInnen der 5a kleine „Ich bin ichs“ nähen – ganz nach dem Motto „Jeder auf seine Art“.

Eingeleitet und begleitet wurde das Projekt von einer Geschichte um das kleine „Ich bin Ich“. Das ist ein buntes Tier, das durch die Welt zieht und zunächst keine Antwort auf die Frage „Wer bist denn du?“ weiß. Eine scheinbar einfache, banale Frage, die sich aber auch Heranwachsenden stellt und die auf den zweiten Blick gar nicht so einfach zu beantworten ist, denn es geht um die Frage nach der eigenen Identität.

Das kleine Tier zieht daraufhin durch die Welt und sucht andere, die gleichartig sind, bekommt aber immer zu hören „Du bist nicht wie wir!“. Schließlich, der Verzweiflung nahe, versteht das Kleine: „Ich bin ich!“, und geht fortan selbstbewusst durchs Leben. Dafür bekommt es von den anderen Anerkennung: „Genau, du bist du!“.

Was in der Geschichte schnell geht, dauert in Wirklichkeit Monate und Jahre und ist wesentlicher Teil des Aufwachsens. Die genähten „Ich bin ichs“ der 5a jedenfalls schauen schon genau so selbstbewusst in die Kamera, als ob sie das schon verinnerlicht hätten – jeder anders, aber auf ganz eigene Art besonders toll und knuddelig!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s